Wir fordern das Parlament von New South Wales in Australien dazu auf, Koalas besser zu schützen!

Die katastrophalen Buschbrände haben mehr als 6.000 Koalas getötet und mehr als fünf Millionen Hektar Land in NSW zerstört, darunter auch große Teile des Lebensraums der Koalas.

Bereits vor den Bränden war die Art in der Region gefährdet. Die Bestände nahmen rapide ab, und in einigen Gebieten waren die Koalas durch Abholzung, Dürre, stressbedingte Erkrankung, Verkehrsunfälle und Hundeangriffe bereits ausgerottet. Die Folgen der letzten Katastrophe könnten der Art in dem Bundesstaat den Rest geben.

Der IFAW fordert die Regierung von NSW dazu auf, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um die überlebenden Koalas zu schützen. Wir dürfen nicht zulassen, dass diese einzigartige Spezies ausstirbt.

Bitte helfen Sie uns und schicken Sie über das vorbereitete Formular eine Mail in Ihrem Namen an die australische Regierung von NSW (Umweltminister Matt Kean). Die Übersetzung der E-Mail finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Environment Minister
Hon. Matt
Kean MP
NSW Legislative Assembly
Übersetzung der E-Mail:
Ich schreiben Ihnen heute als einer von über acht Millionen Unterstützern des IFAW mit der Bitte, Sofortmaßnahmen für den Schutz der überlebenden Koalas und ihrer Lebensräume in New South Wales zu ergreifen.
Die katastrophalen Buschbrände haben mehr als fünf Millionen Hektar Land zerstört, darunter auch große Teile des Lebensraums für Koalas.

Ein vom IFAW in Auftrag gegebener Bericht des Biologen Steve Phillips von der Organisation Biolink zeigt die Auswirkungen der Brände auf die Koala-Populationen von NSW.  Fakten, die sich nicht ignorieren lassen.
Allein in diesem Bundesstaat kamen 6.382 Koalas in den Flammen um. Das entspricht knapp 15 Prozent der Population. Innerhalb drei Generationen haben die Bestände in diesem Gebiet um 62 Prozent abgenommen. Die Brände haben viele regional bedeutsame Koala-Populationen fast vollständig zerstört.
Bereits vor den Bränden war die Art gefährdet. Die Bestände nahmen rapide ab, und in einigen Gebieten waren die Koalas durch Abholzung, Dürre, stressbedingte Erkrankung, Verkehrsunfälle und Hundeangriffe bereits ausgerottet. Diese Katastrophe könnte der Art den Rest geben.
Dieser Notfall erfordert eine schnelle und eindeutige Reaktion. Wir dürfen nicht zulassen, dass diese einzigartige Spezies ausstirbt.
Bitte veranlassen Sie sofort alle erforderlichen Maßnahmen, damit sich die Art erholen kann.
Dazu gehört die Einstufung der Art von „gefährdet“ auf „stark gefährdet“ hochsetzen zu lassen sowie ein Moratorium für die Abholzung von Koala-Habitaten. Die Regierung muss dafür sorgen, dass genügend Lebensraum für Koalas, andere Wildtiere sowie für ökologische Prozesse verfügbar bleibt.
Es ist angesichts dieser Katastrophe angemessen und gerechtfertigt, alle Aktivitäten zu unterbinden, die sich nachteilig auf Koalas und ihren Lebensraum auswirken, einschließlich der Abholzung einheimischer Wälder für Erschließungsarbeiten.
Da die Intensität und Häufigkeit der Brände aufgrund des Klimawandels wahrscheinlich noch zunehmen werden, können sich diese Populationen ohne Hilfe möglicherweise nicht mehr erholen.
Die Weltöffentlichkeit beobachtet die weitere Entwicklung. Untätigkeit wäre unverantwortlich. Bitte lassen Sie nicht zu, dass diese einzigartige Spezies ausstirbt. Die Zukunft der Koalas liegt in Ihren Händen.

Mit freundlichem Gruß